Ausgestaltung des Vollzuges

Die erfolgreiche Wiedereingliederung des Gefangenen in die Gesellschaft steht wesentlich mit einer erfolgreichen Berufsausbildung im Zusammenhang. Häufig sind Mängel im Leistungsbereich mit ursächlich für Straffälligkeit. Insofern bedarf es im Ausbildungsbereich eines möglichst diversifizierten Angebots, welches sowohl die Neigungen bzw. Qualifikationen des Gefangenen als auch die Länge der Strafzeit berücksichtigen soll.

Rechtliches

(1) Maßnahmen der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung kommen im Jugendstrafvollzug besondere Bedeutung zu. Diese Maßnahmen sowie arbeitstherapeutische Beschäftigung und Arbeit dienen insbesondere dem Ziel, die Persönlichkeit der Gefangenen zu entwickeln und die Fähigkeit zur Aufnahme einer Erwerbsfähigkeit zu vermitteln, zu erhalten oder zu fördern.

Fördermaßnahmen

Neben den Angeboten zur Ausbildung werden zahlreiche spezielle Fördermaßnahmen angeboten, die helfen sollen das Erziehungsziel, zu erreichen. Diese spezielle Förderung umfasst das Erlernen und die Einübung sozial adäquater Verhaltensweisen, die Auseinandersetzung mit der Straftat und den Hintergründen der Straffälligkeit, die Verbesserung der Empathiefähigkeit und die Rückfallprophylaxe.
Für jeden Gefangenen werden auf der Grundlage der Zugangsdiagnostik individualisiert und differenziert die notwendigen Fördermaßnahmen im Förderplan festgeschrieben. Beispielhaft sind folgende zu nennen.

  • Einzelpsychotherapie
  • psychotherapeutische Gruppenmaßnahmen
  • Psychologische Einzelbetreuung
  • Suchttherapie

  • Soziale Trainingskurse
  • Coolnesstraining
  • Bewerbungstraining
  • Suchtpräventionstraining
  • Rückfallpräventionstraining (im Hinblick auf Sucht)
  • Therapievorbereitung
  • Entlassungsvorbereitung
  • Biografische Spielfilmarbeit
  • Die Werft – Kulturbühne in der JVA Wiesbaden

  • Familienberatung
  • Schuldnerberatung
  • Integrationsberatung
  • Informationsveranstaltungen zu Therapieeinrichtungen
  • Entlassungsvorbereitung

  • für Gefangene christlichen Glaubens.

 Gefangene islamischen Glaubens werden von Imamen betreut.

Sport

Der Gesetzgeber räumt unter allen Freizeitmöglichkeiten dem Sport eine besondere Stellung ein. In einer pädagogisch orientierten Jugendanstalt gehören sportliche Aktivitäten zu den Grundlagen, da sie neben der sinnvollen Freizeitgestaltung auch zur gezielten Persönlichkeitsförderung eingesetzt werden können und hierdurch eine Sozialerziehung im Sinne der Förderung von Fairness, Teamgeist, Disziplin und Einhalten von Regeln sowie dem Erlernen von Freizeitkompetenzen möglich ist. Der Vorteil von sportlichen Maßnahmen ist zudem, dass Sprache eine weniger große Rolle spielt und nicht zu viel Zeit auf die Vermittlung allgemeingültiger Regeln verwendet werden muss. Außerdem sind junge Männer durch Sportangebote gut zu erreichen. Nicht zuletzt spielt es auch eine Rolle, dass bei sportlichen Aktivitäten Lerninhalte in einer Form vermittelt werden können, die Spaß machen und den Lernenden körperlich fordern.

Auf der psychischen Ebene kann über Sport und Bewegung eine Regulierung von erhöhten Spannungen und Aggressionen erreicht werden. Durch das Erleben von Erfolgen, eigener Leistungsfähigkeit aber auch Gruppen- und Teamerfahrungen kommt es zu psychischer Stabilisierung, höherer Leistungsmotivation und verbessertem Selbstwertgefühl.

Letztlich kann der Sport eine Anschlussfunktion für die Zeit nach der Entlassung erfüllen. Sportliche Betätigung in einem Verein führt zu einer Bindung an konforme Gruppen. ermöglicht die Trennung vom alten Bekanntenkreis und erleichtert damit die Wiedereingliederung in die Gesellschaft.

Freizeit

Der Vollzugsalltag besteht in der Regel aus einem ganztägigen Arbeits-, Schul- oder Ausbildungseinsatz und der Freizeit der Gefangenen. Das vielfach bei jungen Straftätern vorzufindende unstrukturierte Freizeitverhalten ist einer der Faktoren bei der Entstehung krimineller Verhaltensweisen.

Außerdem kann eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung nach der Entlassung dazu beitragen, die Gefahr des Rückfalls in alte Verhaltensweisen zu vermindern. Insofern dient die Freizeit nicht lediglich der Zerstreuung und Erholung nach der Arbeit oder der Reduzierung der schädlichen Folgen des Freiheitsentzugs. Sie ist vielmehr ein wesentlicher Schritt zur Erreichung des Erziehungsziels.

Ziel der angebotenen Freizeitaktivitäten sind das Erlernen und Einüben sozialer Verhaltensweisen, die Entfaltung von Kreativität und Persönlichkeit, Interesse für Freizeittätigkeiten erwecken, bisher unbekannte Talente entdecken usw. Letztlich sollen die Gefangenen ihr bisheriges Freizeitverhalten überdenken und für alternative Betätigungen empfänglich werden.

Das Freizeitangebot der Justizvollzugsanstalt ist vielfältig. Neben Sport und leistungsbezogenen Aktivitäten während der Freizeit werden angeboten:

  • wöchentlich stattfindendes Wohngruppengespräch
  • verschiedenen Gesprächsgruppen 
  • musische-kreative Kurse
  • Lesungen
  • diverse Konzerte mit externen Künstlerinnen und Künstlern

Gefördert wird der Besuch der Bücheroase. Gerne werden hier Bücher ausgeliehen, da der Bestand der Bücher aktuell ist.

Zwei junge Männer mit Maske in der Ausbildung

Schulische und berufliche

Aus- und Fortbildung sowie berufliche Bildungsmaßnahmen

Im Rahmen der Zugangsdiagnostik werden verschiedene Diagnoseverfahren durchgeführt, um den schulischen und beruflichen Förderbedarf zu eruieren.

Schlagworte zum Thema