Berufsausbildung

Allgemeines zur Berufsausbildung in der JVA Rockenberg

Um die 90 % der verurteilten Jugendlichen in der JVA Rockenberg haben weder einen Schulabschluss noch eine abgeschlossene oder begonnene Berufsausbildung vorzuweisen. Darüber hinaus fehlt den meisten Jugendlichen die Fähigkeit, ihr Leben über einen strukturierten Tagesablauf zu gestalten. Beispielsweise ist ihnen ein mit Pflichten belegter Arbeitstag völlig fremd.

Hier ist die Justizvollzugsanstalt in besonderem Maße gefordert, innerhalb kürzester Zeit die elementaren Voraussetzungen für den Beginn einer beruflichen Bildungsmaßnahme zu schaffen. Am Anfang dieses Prozesses steht eine 4-wöchige Zugangszeit, in der der Jugendliche der Zugangswerkstatt zugeteilt wird. In dieser Zugangswerkstatt mit bis zu 8 Plätzen werden u.a. durch Testverfahren die schulischen und handwerklichen Möglichkeiten abgefragt, um eine sinnvolle Zuteilung in eine Bildungsmaßnahme im Anschluss an die Zugangszeit zu ermöglichen. Bereits in dieser Zeit wird der Ablauf eines normalen Arbeitstages in der Werkstatt vermittelt.

Die Zugangszeit endet mit dem Erstellen eines Förderplanes. Im Förderplan werden alle für die Haftzeit des Jugendlichen geplanten Maßnahmen festgeschrieben, so auch die Maßnahmen der beruflichen Bildung.

Die Justizvollzugsanstalt verfügt über folgende Ausbildungsbereiche, denen jeweils Ausbildungsbetriebe zugeordnet sind:

  • Ausbildungsbereich Metall,
  • Ausbildungsbereich Bau und Baudekoration,
  • Ausbildungsbereich Lebensmittelverarbeitung.

Zum Ausbildungsbereich Metall gehören

  • der Berufsvorbereitungslehrgang Metall (BVB-Metall),
  • die Schlosserei,
  • die Kfz-Werkstatt.

Zum Ausbildungsbereich Bau und Baudekoration gehören

  • der Berufsvorbereitungslehrgang Maler und Lackierer (BVB-Maler und Lackierer),
  • der Ausbildungsbetrieb Maler und Lackierer,
  • der Berufsvorbereitungslehrgang Holz und die
  • Maurerwerkstatt.

Im BVB-Maler und Lackierer und BVB-Holz werden, wie auch im BVB-Metall, Grundfertigkeiten im Berufsfeld der Farben und Lacke vermittelt. Auch hier können zertifizierte Qualifizierungsbausteine durchlaufen werden, der Lehrgang sollte aber in dem Ausbildungsberuf Maler und Lackierer münden.

Der Ausbildungsbereich Lebensmittelverarbeitung umfasst die Betriebe

  • Bäckerei und
  • Lehrküche.

Auch Jugendliche, die keine Ausbildung in der Justizvollzugsanstalt machen können, werden angemessen beschäftigt. Es lässt so zum Beispiel ein Fertigungsunternehmen aus der freien Wirtschaft einfache Arbeiten in der Justizvollzugsanstalt Rockenberg von Gefangenen durchführen.

Des Weiteren gibt es noch folgende Hilfsarbeitsplätze der Hauswirtschaft:

  • Stationshausarbeiter,
  • Küchenhelfer in der Anstaltsküche (7 Plätze),
  • Kammerhelfer (2 Plätze),
  • Mitarbeiter der Garten- und Landschaftspflege (6 Plätze).

Die vorhandenen Schulplätze mitgerechnet verfügt die Justizvollzugsanstalt Rockenberg über 130 Schul-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze für jugendliche Gefangene.

Die Bäckerei der Justizvollzugsanstalt Rockenberg bildet nicht nur Bäckerlehrlinge aus, sondern produziert auch den Brot- und Brötchenbedarf für die Verpflegung der Gefangenen in den Justizvollzugsanstalten Frankfurt a.M. I bis III, Butzbach und Gießen. Durch diese Produktionssituation sind die Arbeitsbedingungen eines mittleren Bäckereibetriebes außerhalb des Vollzuges hervorragend darzustellen.

  • 6 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 36 Monate

Die Prüfungen werden innerhalb der Justizvollzugsanstalt durchgeführt.

Zum Ausbildungsbereich Bau und Baudekoration gehören der Berufsvorbereitungslehrgang Maler und Lackierer (BVB-Maler und Lackierer), der Ausbildungsbetrieb Maler und  Lackierer, die Schreinerei und die Maurerwerkstatt.

Im BVB-Maler und Lackierer werden - wie auch im BVB-Metall  - Grundfertigkeiten im Berufsfeld der Farben und Lacke vermittelt. Auch hier können zertifizierte Qualifizierungsbausteine durchlaufen werden, der Lehrgang sollte aber in dem Ausbildungsberuf Maler und  Lackierer münden.

  • 10 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 10 Monate

Im BvB-Metall werden Grundfertigkeiten der Metallberufe vermittelt sowie berufsbegleitender Unterricht erteilt. In einzelnen Bereichen können hier von den Handwerkskammern zertifizierte Qualifizierungsbausteine durchlaufen werden. Im Idealfall mündet die BvB-Qualifikation in einen regulären Ausbildungsgang dieses Bereiches.

  • 5 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 10 Monate

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme mit produktionsorientiertem Ansatz analog einer Produktionsschule in der JVA Rockenberg seit Oktober 2014.

Zum Elektroniker  (Fachrichtung Haustechnik) werden die Jugendlichen in und an den elektrischen Anlagen der Gebäude der Justizvollzugsanstalt ausgebildet. Darüber hinaus existiert auch eine modern ausgestattete Elektrowerkstatt.

  • 4 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 42 Monate

Über diese Ausbildungsangebote hinaus bietet die Justizvollzugsanstalt Rockenberg noch einen Lehrgang zum Erwerb des Gabelstaplerführerscheins sowie einen qualitativ sehr hochwertigen Schweißkurs an. Diese Maßnahmen sind zeitlich begrenzt und können auch parallel zu den klassischen Ausbildungsgängen durchgeführt werden.

Der Grundlehrgang Garten- und Landschaftsbau bewirtschaftet ein auf dem Anstaltsgelände befindliches Gewächshaus sowie einen außerhalb der Justizvollzugsanstalt gelegenen Ausbildungsgarten. Jugendliche, die sich in vollzugsöffnenden Maßnahmen befinden, können unter Aufsicht auch außerhalb der Anstaltsmauern arbeiten. Die Produkte dieses Lehrgartens werden größtenteils in der Lehrküche verarbeitet. Eine vollständige Gärtnerausbildung ist aufgrund der mangelnden Ländereien nicht möglich, die geleisteten Ausbildungszeiten im Grundlehrgang können aber bescheinigt und evtl. auf eine entsprechend Ausbildung angerechnet werden.

In der Kfz-Werkstatt  werden die Jugendlichen zum Kfz-Mechatroniker ausgebildet. Auch hier wird das Erreichen einer Zwischen- und Gesellenprüfung angestrebt.

Der Beruf des Kfz-Mechatronikers zählt zu den anspruchsvollsten Ausbildungsgängen im handwerklichen Bereich.

  • 10 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 42 Monate

Der Lehrküche ist ein kleiner Restaurantbetrieb angegliedert, in dem die in der Küche geschaffenen Köstlichkeiten von den Besuchern auch verzehrt werden können. Hier werden Auszubildende im Bereich Koch und Servicefachkraft zu Zwischen- und Gesellenprüfungen geführt. Der Beruf des Koches liegt momentan im Trend; so können die meisten der Jugendlichen nach ihrer Entlassung aus der Haft in ein Arbeitsverhältnis vermittelt werden.

  • 6 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 36 Monate

Die Prüfungen werden innerhalb der Justizvollzugsanstalt durchgeführt.

Im Bereich Maler und Lackierer werden die Auszubildenden bis zur Zwischen- und/oder Gesellenprüfung ausgebildet. Ziel ist es, die Ausbildung so realitätsnah wie möglich zu gestalten; dazu sind die Bauunterhaltungsmaßnahmen an den Gebäuden der Justizvollzugsanstalt bestens geeignet.

  • 7 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 36 Monate

In der Maurerwerkstatt werden sowohl Maurer als auch Hochbaufacharbeiter ausgebildet. Die Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter endet nach 24 Monaten. Die Prüfung ist gleichzeitig die zweite Zwischenprüfung zum Maurergesellen. Die Ausbildung wird mit der Produktion von interessanten Werkstücken in der Werkstatt sowie durch umfangreiche Bauunterhaltungsmaßnahmen abwechslungsreich gestaltet.

  • 6 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 36 Monate

Bei den Berufen dieses Ausbildungsbereiches werden alle Prüfungen durch die Prüfungsausschüsse der entsprechenden Handwerksverbände in der Justizvollzugsanstalt durchgeführt.

In der Schlosserei  wird in allen Metallbauerberufen ausgebildet. Die Ausbildungsziele sind hier das Erreichen der Zwischen- und/oder der Gesellenprüfung. Die Prüfungen werden von einem Prüfungsausschuss der zuständigen Handwerkskammer in der Justizvollzugsanstalt durchgeführt.

  • 12 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 42 Monate

Die Schreinerei ist einer der am besten ausgestatteten Betriebe der Justizvollzugsanstalt Rockenberg. Diese Ausstattung ermöglicht eine umfassende und abwechslungsreiche Tischlerausbildung, die mit Zwischen- und Gesellenprüfung endet. Vom Fenster- bis zum Möbelbau ist hier alles möglich.

  • 6 Lehrgangsplätze
  • Maximale Lehrgangsdauer: 36 Monate

Schlagworte zum Thema