Aus- und Weiterbildung

Schulische und berufliche Bildungsmaßnahmen in der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt.

Modulares Schul-System (MoSchuS)

Das Modulare Schul-System bietet den Gefangenen und Sicherungsverwahrten unterschiedliche Möglichkeiten der schulischen Bildung auf zwei Niveaustufen. Auf der unteren Stufe werden grundlegende Bildungskompetenzen vermittelt (Lesen, Schreiben, Rechnen, Deutsch als Fremdsprache). Auf der höheren Stufe können sie sich auf jährlich im Sommer angebotene Hauptschulabschlussprüfungen vorbereiten, die in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Fritzlar abgenommen werden. Der Unterrichts erfolgt in allen prüfungsrelevanten Fächern (Deutsch, Mathematik, Gesellschaftslehre, Biologie und bei Bedarf Englisch) und in Sport. Gleichzeitig kann das Modulare Schul-System für die Vorbereitung auf eine berufliche Bildungsmaßnahme genutzt werden, um vorhandenes Wissen aufzufrischen.

Derzeit stehen bis zu zwölf Teilnehmerplätze zur Verfügung.

eLearning im Strafvollzug (elis)

Über das Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) können die Schüler und Auszubildenden im PC-Raum die Lernplattform elis nutzen. Die zwölf Plätze im PC-Raum werden zudem für Computerkurse der Volkshochschule genutzt.

Umschulung zum Koch

Unter der Trägerschaft des Berufsfortbildungswerkes des DGB (bfw) wird eine zweijährige Umschulung zum Koch angeboten. Die Maßnahme beginnt jährlich im Februar und endet nach 24 Monaten mit den Abschlussprüfungen der zuständigen Industrie- und Handelskammer. Die theoretische Unterweisung erfolgt durch Berufsschullehrer des Berufsschulcampus Schwalmstadt, sodass die Teilnehmer bei Erfüllung aller Voraussetzungen mit Abschluss der Maßnahme einen Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife erlangen können. Für die Maßnahme werden jährlich bis zu zehn Gefangene zugelassen.

Umschulung zum Zimmerer und Ausbaufacharbeiter (Fachrichtung Zimmerer)

Unter der Trägerschaft des Berufsfortbildungswerkes des DGB (bfw) wird eine zweijährige Umschulung zum Zimmerer angeboten. Die Maßnahme beginnt jährlich im Juli und endet nach 24 Monaten mit den Abschlussprüfungen der zuständigen Handwerkskammer. Die theoretische Unterweisung erfolgt durch Berufsschullehrer der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule Fritzlar/Homberg, sodass die Teilnehmer bei Erfüllung aller Voraussetzungen mit Abschluss der Maßnahme einen Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife erlangen können. Für die Maßnahme werden jährlich bis zu zehn Gefangene zugelassen. Die Maßnahme kann bereits nach 16 Monaten mit den Abschlussprüfungen zum Ausbaufacharbeiter (Fachrichtung Zimmerer) abgeschlossen werden.

Umschulung zum Metallbauer (Fachrichtung Konstruktionstechnik) und Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (Fachrichtung Fahrzeugbautechnik)

Unter der Trägerschaft des Berufsbildungswerkes Dr. Fritz Bauer werden zwei Umschulungsmaßnahmen im Metallbereich angeboten. Die Maßnahmen beginnen jährlich im November und enden nach 24 Monaten mit den Abschlussprüfungen der zuständigen Handwerkskammer. Die theoretische Unterweisung erfolgt durch Berufsschullehrer des Berufsschulcampus Schwalmstadt, sodass die Teilnehmer bei Erfüllung aller Voraussetzungen mit Abschluss der Maßnahme einen Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife erlangen können. Für die Maßnahme werden jährlich bis zu fünf Gefangene zugelassen.