Arbeiten in der JVA

„Beschäftigung dient insbesondere dem Ziel, die Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine regelmäßige Erwerbstätigkeit zur Sicherung des Lebensunterhalts nach der Entlassung zu vermitteln, zu fördern oder zu erhalten (§ 27 HStVollzG).“

In den Arbeitsbetrieben der Nachbaranstalt (JVA Kassel I) können Insassen in folgenden Bereichen zur Arbeit eingesetzt werden:

  • Schlosserei
  • Schreinerei
  • Buchbinderei
  • Bäckerei
  • Wäscherei
  • Küche
  • Diverse Fremdbetriebe

Zudem besteht die Möglichkeit, Insassen anstaltsintern zu beschäftigen, z. B. in der Hofkolonne.