Pädagogischer Dienst

Aufgaben des Pädagogischen Dienstes

Im Vollzug der Freiheitsstrafe soll der Gefangene fähig werden, künftig in sozialer Verantwortung sein Leben ohne Straftaten zu führen. Zur Erreichung dieses Ziels ist der Vollzug gehalten, interessierten und geeigneten Gefangenen Gelegenheit zur Teilnahme an schulischen und beruflichen Bildungsmaßnahmen zu geben.

Der Pädagogische Dienst sorgt für die Evaluation und Realisierung von Konzepten in den Bereichen schulischer und beruflicher Aus- und Weiterbildung sowie Freizeitpädagogik und arbeitet hierbei mit Einrichtungen der Erwachsenenbildung , beruflichen Trägern und externen Mitarbeitern zusammen. Dabei werden die pädagogischen Maßnahmen stets auf die Klientel abgestimmt. Unterricht im Vollzug soll die Inhaftierten in die Lage versetzen, fehlende Kenntnisse zu erwerben, vorhandene aufzufrischen oder zu vertiefen. Darüber hinaus sollen die Gefangenen aber auch angeregt und befähigt werden, soziale Kompetenz zu erlangen oder zu erweitern.

Die Justizvollzugsanstalten Kassel I und Kassel II (Sozialtherapeutische Anstalt) haben sich zu einem Ausbildungsverbund zusammengeschlossen: Inhaftierte der JVA Kassel I werden in berufliche Bildungsmaßnahmen der JVA Kassel II vermittelt , Inhaftierte der Sozialtherapeutischen Anstalt in schulische und berufliche Maßnahmen der JVA Kassel I.