Leitbild

JVA-Kassel-I_750.jpg

JVA Kassel I

Die JVA Kassel I ist eine Justizvollzugsanstalt höchster Sicherheitsstufe.

Sie ist zuständig für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen an männlichen Erwachsenen (Kurzstrafen, Freiheitsstrafen bis zu 24 Monaten und von mehr als 24 Monaten nach Maßgabe der Einweisungsabteilung der JVA Weiterstadt) und darüber hinaus für den Vollzug der Untersuchungshaft an männlichen Erwachsenen. Zudem ist sie mit dem angegliederten Zentralkrankenhaus landesweit zuständig für männliche wie auch weibliche Gefangene, die einer ständigen ärztlichen Betreuung oder einer stationären Krankenhausbehandlung bedürfen.

Seit Januar 2010 gehören die Abteilung des offenen Vollzuges in Baunatal sowie die Abteilung für den geschlossenen Vollzug für Frauen und weibliche Jugendliche in Kaufungen der JVA Kassel I an.

Unsere Grundlagen

  • Wir erfüllen als Teil der Landesverwaltung und der Justiz einen gesellschaftlichen und gesetzlichen Auftrag.
  • Wir vertreten die Ziele eines modernen Straf- und Untersuchungshaftvollzugs und gewährleisten durch unsere gute Ausbildung, hohe Motivation und ein überdurchschnittliches Engagement die sach- und problemgerechte Umsetzung.


Gefangenenbezogene Ziele

  • Wir begegnen den Gefangenen mit der erforderlichen Nähe und der gebotenen Distanz und sind uns unserer Vorbildfunktion stets bewusst.
  • Wir setzen klare Regeln für ein geordnetes Zusammenleben im Vollzug und achten darauf, dass sie eingehalten werden.
  • Wir nehmen die Gefangenen ernst und behandeln sie menschlich und gerecht.
  • Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe und fördern das eigen- und sozialverantwortliche Denken und Handeln der Gefangenen.
  • Durch differenzierte Angebote und auf den einzelnen Gefangenen ausgerichtete Betreuung und Behandlung eröffnen wir Wege zur Veränderung von Verhaltensweisen und Einstellungen und leisten damit einen Beitrag für eine erfolgreiche Eingliederung in die Gesellschaft und ein Leben ohne Straftaten.

Mitarbeiterbezogene Ziele

  • Wir verpflichten uns im beruflichen Alltag zu einem fairen, kollegialen Umgang, einem leistungsorientierten Verhalten, zur gegenseitigen sach- und problemgerechten Information und konstruktiven Zusammenarbeit.
  • Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und abzugeben.
  • Wir freuen uns über Lob und Anerkennung, sind aber auch offen für Kritik und bereit zur Selbstkritik.
  • Wir erhöhen unsere Aufmerksamkeit und Sensibilität in Sicherheitsbelangen der Anstalt
    und im Umgang mit den Gefangenen durch anstaltsinterne Aus- und Fortbildung und schaffen verlässliche Strukturen für die Zusammenarbeit miteinander.
  • Wir nehmen Angebote zur Weiterbildung wahr und setzen neue Erkenntnisse um.

Gesellschaftsbezogene Ziele

  • Wir gewährleisten die Sicherheit der Anstalt durch effektiven Personaleinsatz und klare Organisations-strukturen sowie durch die Schaffung der erforderlichen technischen und baulichen Rahmenbedingungen.
  • Wir lassen uns in unserer täglichen Arbeit mit ihren beruflichen Anforderungen von den Grundsätzen der neuen Verwaltungssteuerung leiten.
  • Wir setzen in wirtschaftlicher Eigenverantwortung Material und Energie effizient, sparsam und umweltschonend ein.
  • Wir vermitteln der Gesellschaft durch agierende statt reagierende Öffentlichkeitsarbeit und durch eine transparente Gestaltung unserer Arbeit ein realistisches Bild des Justizvollzugs.
  • Wir treten in der Öffentlichkeit korrekt und höflich auf.

Wir identifizieren uns mit unserer Arbeit und orientieren uns dabei an unserem Leitbild.