Besuchsablauf

Besuche können ausschließlich zu den genehmigten Zeiten stattfinden. Aus organisatorischen Gründen sollen sich die Besucher 60 Minuten vor der festgelegten Besuchszeit an der Besucherpforte einfinden. Hier wird anhand der Besuchsscheine und der Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass, Passersatzdokumente) die Rechtmäßigkeit des Einlasses geprüft. Es dürfen keine Änderungen am Besuchsschein vorgenommen werden. Bei fehlenden Ausweisdokumenten oder einer Manipulation am Besuchsschein wird der Einlass versagt.

Kinder im Alter bis zu einschließlich 14 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener die Anstalt betreten. Die Anzahl der Besucher pro Gefangenen ist auf drei begrenzt.

Mitgeführte Taschen, Geldbörsen und andere Gegenstände müssen in den dafür vorgesehenen Schließfächern (1,00 € Pfand) im äußeren Besucherwarteraum eingeschlossen werden. Sie dürfen 12,00 € (nur in Münzen) zum Erwerb von Süßwaren und Gertränken mitnehmen.

Sie dürfen Gefangenen kein Geld übergeben. Süßwaren und Getränke bis zu einem Gegenwert von 12,00 Euro können aus den im Gruppenbesuchsraum aufgestellten Automaten erworben werden. Die Mitnahme von Waren aus dem Besucherbereich in den Haftraum ist Gefangenen untersagt.

Die Übergabe von Waren anlässlich von Trennscheibenbesuchen wird nicht ermöglicht.

Erscheinen zu genehmigten Familienbesuchen abweichend von den auf dem Besuchsschein genannten Personen lediglich die Ehefrau, die Lebensgefährtin des Antragstellers oder andere erwachsene Personen und fehlen die angegebenen Kinder, so wird der Besuch bei freien Kapazitäten im Gruppenraum durchgeführt.

Genehmigte Fernseher oder Radiorecorder können im Zuge des Besuchs an der Außenpforte abgegeben werden.

Besucherraum der JVA Hünfeld
Besucherraum der JVA Hünfeld