Zuständigkeit

Die Anstalt ist eine Vollzugsanstalt mittlerer Größe, es sind im geschlossenen Vollzug bis zu 270 Gefangene untergebracht, in der Abteilung für den offenen Vollzug bis zu 18 Gefangene.

Es wurde eine Aufnahmestation eingerichtet, in der mit dem Gefangenen sehr zeitnah Kontakt aufgenommen wird (Aufnahmegespräch mit dem Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Erstgespräch mit dem Sozialdienst). Sie werden medizinisch sogleich untersucht und erstversorgt. Oftmals kommt es nach dem Gespräch mit dem Sozialarbeiter oder dem Mitarbeiter der Geschäftsstelle zur Zahlung der abzuleistenden Geldstrafe und damit zur Auslösung und Entlassung des Gefangenen.

Männliche erwachsene Verurteilte, aus allen Landgerichtsbezirken Hessens, die ausschließlich Ersatzfreiheitsstrafen zu verbüßen haben, werden in der JVA Dieburg aufgenommen. Männlich erwachsene Verurteilte mit einer Freiheitsstrafe bis zu 24 Monaten werden aus dem Landgerichtsbezirken Darmstadt, Frankfurt, Hanau, Limburg und Wiesbaden ebenfalls hier aufgenommen, Gefangene aus den Landgerichtsbezirken Fulda, Gießen, Kassel und Marburg mit einer Vollzugsdauer von bis zu neun Monaten
Der Vollstreckungsplan des Landes Hessen differenziert die Zuständigkeit der Anstalten im Weiteren anhand eines Deliktkataloges, der eine Vollstreckung von Freiheitsstrafen über 9 Monaten an Verurteilten wegen groben Gewaltstraftaten und Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung in der JVA Dieburg ausschließt.

Oftmals kommt es nach dem Gespräch mit dem Sozialarbeiter oder dem Mitarbeiter der Geschäftsstelle zur Zahlung der abzuleistenden Geldstrafe und damit zur Auslösung und Entlassung des Gefangenen.