Der Namensgeber Dr. Fritz Bauer

FritzBauerSchilder.jpg

Schilder im Außenbereich
Am 16.07.1903 in Stuttgart geboren
1921 – 1927 Studium der Rechts und Wirtschaftswissenschaft und Promotion
1930 Eintritt in den Justizdienst als jüngster Amtsrichter Deutschlands
1933 Entlassung aus dem Staatsdienst; Inhaftierung im KZ aufgrund seiner politischen und wissenschaftlichen Aktivitäten sowie seiner jüdischen Herkunft
1936 Entlassung aus Konzentrationslager; Emigration zunächst nach Dänemark und anschließend nach Schweden
1949 Rückkehr nach Deutschland, Ernennung zum Landgerichtsdirektor in Braunschweig
1950 Generalstaatsanwalt beim Oberlandesgericht Braunschweig
1956 Hessischer Generalstaatsanwalt in Frankfurt am Main und in dieser Funktion verantwortlich für das Zustandekommen der Auschwitzprozesse von Frankfurt
Am 30.06.1963 verstarb er unerwartet kurz vor seinen 65. Geburtstag
Fritz Bauer
Fritz Bauer

Er war einer der bedeutendsten Vorkämpfer für Strafrechts- und Strafvollzugsreformen, für Resozialisierung und für eine gesellschaftliche Verantwortung des Justizwesens beim Wiederaufbau einer demokratische Gesellschaft.