Kunst

Projekt Kunst im Strafvollzug

Das Projekt Kunst im Strafvollzug wurde 1981 in Zusammenarbeit mit der Universität Gießen begonnen und ist seit 1989 fest in der JVA Butzbach verankert.

In jeweils mehreren Kursen in der Woche arbeiten Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen, Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstpädagogikstudentinnen und –studenten mit durchschnittlich 10 Gefangenen pro Kurs in unterschiedlichen ästhetisch-praktischen Bereichen.

Bisher waren dies: Malerei, Zeichnen, Holz- und Linolschnitt, Farbradierung, Keramik, Stein- und Holzbildhauerei, figürliche Plastik, Installation, Fotografie, Video und Theater.

Kunst-Projekt Kunstgitter der JVA Butzbach
Kunst-Projekt Kunstgitter der JVA Butzbach

In den Kursen wird eine Auseinandersetzung mit der eigenen Person angestrebt – mit den subjektiven Konstruktionen der Realität und den jeweiligen Lebensentwürfen, mit den Auswirkungen der unterschiedlichen kulturellen Prägungen, mit Eigen- und Fremdwahrnehmungen, mit der aktuellen Situation im Gefängnis, mit der erlebten Vergangenheit und der erwarteten Zukunft.

Um solche Auseinandersetzungen anzuregen, werden jeweils Rahmenthemen für die künstlerische Arbeit gestellt. Da die Kursarbeit im Team erfolgt, ist eine intensive Betreuung der Inhaftierten gewährleistet. So können auch Laien, um die es sich in den Kursen fast immer handelt, zu für sie befriedigenden Ergebnissen gelangen. Die Gefangenen erfahren für sich eine konstruktive und sinnstiftende Betätigung und erweitern ihre ästhetischen und handwerklichen Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeiten. Wichtig in der Arbeit ist jedoch nicht nur die formal angemessene Umsetzung einer Idee in eine künstlerisches Produkt. Die Gefangenen müssen sich ebenso – ganz besonders bei Gruppenarbeiten – über unterschiedliche Sichtweisen, Erwartungen, Normen und Ansprüche auseinandersetzen, die in der Arbeit zwangsläufig zum Tragen kommen. Die gegenseitigen Bemühungen um gute Verständigung sind dabei groß und das produktive Arbeitsklima hilft mit, 'Durststrecken' und Frustrationen in der künstlerischen Arbeit auszuhalten und zu überwinden. So ist die Arbeit im Kunstprojekt als Feld sowohl ästhetischen als auch sozialen Lernens anzusehen.

Das Projekt Kunst im Strafvollzug wird unterstützt von dem Verein "Gefangenenhilfe Butzbach e.V.". Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und Spenden können steuerlich abgesetzt werden.

"Gefangenenhilfe Butzbach e.V."
Konto 22 300 24 61
BLZ 513 500 25 Sparkasse Gießen

Kunst-Projekt Kunstgips der JVA Butzbach
Kunst-Projekt Kunstgips der JVA Butzbach